Gamrupa

Gesundheitswesen anders

Es ist die offizielle Politik von Gambia um einen Gesundheitsarbeiter und eine Hebamme einzusetzen und auszubilden um primäre Gesundheitsversorgung zu leisten in allen Dörfern mit über 400 Einwohnern. Aber das Land hat die Mittel nicht, um dies zu realisieren. Als Ellen Meulenveld zum ersten Mal nach Sifoe kam, gab es keine medizinische Versorgung in und um das Dorf.

Um die notwendige Gesundheitsversorgung zu leisten können, hatte die Bevölkerung von Sifoe eine eigene Initiative (unterstützt von Gamrupa): ein verfallenes Gebäude renovieren und einrichten als medizinischer Posten. Dieser medizinischen Posten ist ausgestattet mit einem Inventar, der groβenteils in Container aus Europa kam. Danach plante Gamrupa die Errichtung einer Krankenkasse für Sifoe und vier Nachbardörfer. Die Krankenkasse würde einen Arzt, einen Analyst und fünf Krankenpfleger einstellen. Aber durch mehrere Gründe hat Gamrupa die Errichtung der Krankenkasse verschieben müssen.

Via einen medizinischen Posten nach ein Ärztezentrum

Die Stiftung konzentriert sich jetzt auf den Ausbau der Gesundheitsversorgung in Sifoe, den Bau einer Entbindungsanstalt und die Instandhaltung einer Ambulanz, sodass es doch eine ziemlich gute Deckung der medizinischen Versorgung gibt für die gesamte Bevölkerung.
Ein paar essenzielle Schritte gingen der Realisierung dieser Versorgung voran, wie die oben genannten Renovierung des verfallenen Gebäudes, das Bekommen und Bringen der Ambulanz, und jetzt den Bau der Kreiβsäle. Die Bevölkerung hilft bei allen diesen Schritten durch die ehrenamtliche Arbeit, die bewältigt wird. Momentan baut Gamrupa also neben dem medizinischen Posten eine Entbindungsanstalt und die Gelegenheit wird genutzt, um die Sanitäranlagen des medizinischen Postens zu verbessern. Wir wollen auch Sonnenzellen montieren, um Elektrizität zu erzeugen.
Das District Health Committee anerkennt den medizinischen Posten in Sifoe als ein Health Care Center. Der Staat stellt einen Vollzeitpfleger und wesentliche Medikamente zur Verfügung. Ein Freiwilliger sorgt für die Verteilung der Medikamente, wie zum Beispiel Medikamente gegen Malaria während der Malariasaison. Darüber hinaus verwenden andere Organisationen den Posten, um ärztliche Hilfe zu leisten. Man denkt daran, die Ärzte in Ausbildung einen Teil ihres Auslandpraktikums in Sifoe zu machen lassen. Um Zahnärzte, Augenärzte, Optiker, Physiotherapeuten, Orthopädisten und Quacksalber einzuladen, ihre praktischen Kenntnisse zu prüfen an der Wirklichkeit des Landes von Gambia, ohne jegliche Einrichtungen und Komfort. Kurzum, um von dem medizinischen Posten in Sifoe ein echtes Health Care Center zu machen, in dem Kenntnisse übertragen und Können geübt wird.

Wir entwickeln niemand!
Das tun die Menschen selbst!
Aber wir unterstützen die Entwicklung!